Die AfD-Fraktion wird in der kommenden Sitzung des Dresdner Stadtrats am Donnerstag einen Eilantrag einbringen, das „Monument“ auf den Neumarkt unverzüglich zu entfernen. Dazu geben die Stadträte Stefan Vogel, Gordon Engler, Jörg Urban und Harald Gilke folgende gemeinsame Erklärung ab:

„Wir können die vielen Bürgerinnen und Bürger Dresdens, die sich über die Bus-Kunstaktion aufregen, gut verstehen. Dresden befindet sich seit über 2 Jahren in einer angespannten Situation. Die ‚Kunstkommission‘ in Verbindung mit den Bürgermeistern der Landeshauptstadt Dresden wären besser beraten gewesen, kein weiteres Öl ins Feuer zu gießen. Die Sprünge an den Rändern drohen sich in einen Riss in die Mitte der Stadtgesellschaft zu verwandeln. Um ein Zeichen der Versöhnung und Eintracht zu setzen, wäre es wünschenswert, wenn der Oberbürgermeister diese Kunstaktion vorzeitig beendet.

Unser Eilantrag, der in diesem Sinne auch als Aufforderung an die Stadtverwaltung zu verstehen ist, wird in Anbetracht der rot-grün-roten Mehrheitsverhältnisse wahrscheinlich keine Mehrheit im Stadtrat finden. Doch gibt er dem Stadtrat die Möglichkeit, eine politische Debatte nicht nur über Sinn und Unsinn der Busse vor der Frauenkirche zu führen, sondern die für Dresden relevante Frage zu erörtern, wie unsere Stadt nach über 2 Jahren die gesellschaftlichen Spannungen zum Wohle aller Dresdner überwinden kann.“
Mit freundlichen Grüßen
Dirk Taphorn
Fraktionsreferent

Fraktion der Alternative für Deutschland (AfD)
im Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden
Neues Rathaus | Dr.-Külz-Ring 19 | 01067 Dresden
Postfach 12 00 20 | 01001 Dresden
Geschäftsstelle: 1. Etage – Raum 215
Besprechungsraum: 1. Etage – Raum 214

Tel +49 – 351 – 4 88 10 50
Fax + 49 – 351 – 488 10 49
hklaebe@dresden.de
afd-fraktion@dresden.de
www.afd-fraktion-dresden.de

 

16991858_1882043842072705_8853849352148884963_o