20180331 AfD zu Schäuble Islam

Wir akzeptieren den Import des Islam nicht!

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) verdeutlicht einmal mehr, dass das “C” im Namen seiner Partei keinerlei Bedeutung mehr hat. Schäuble stellte in einem Interview mit der Funke-Mediengruppe gleich mehrere absurde Thesen auf – so beispielsweise die, dass der Islam zu Deutschland gehöre und wir – also das deutsche Volk – die Zuwanderung von immer mehr Muslimen zu akzeptieren hätten.

Lieber Herr Dr. Schäuble, wir sind ein freies Land. Akzeptieren müssen wir das, was uns die politische Elite auftischt, deshalb auch absolut nicht. Wir als AfD wollen Deutschland so bewahren, wie wir es kennen: Als freiheitliches Land, in dem das Grundgesetz und nicht die Scharia bestimmt, was richtig und was falsch ist.

Lieber Herr Dr. Schäuble, wir sind darüber hinaus ein christliches Land. Das “C” in CDU stand einmal für diesen Wert, auch wenn Sie das längst vergessen haben. Wir wollen christliche Werte bewahren, denn unter anderem sie sind das Fundament für unser gemeinsames und friedliches Miteinander.

Deshalb, lieber Herr Dr. Schäuble, werden wir als AfD niemals akzeptieren, was Sie uns zu akzeptieren zwingen. Muslime gehören nur dann zu Deutschland, wenn sie sich auf dem Boden des Grundgesetzes bewegen. Muslime die zu uns “geflüchtet” sind, gehören ebensowenig zu Deutschland wie ihre Religion, sondern halten sich hier lediglich für die Dauer des Fluchtgrundes auf – oder bis sie abgeschoben werden, sofern das irgendwann einmal passiert.

Wir sind die einzige Partei, die sich der Bewahrung unserer Kultur und Traditionen verpflichtet sieht; die einzige Partei, die nicht vergessen hat, auf welchem Fundament unser Wertesystem beruht; und die einzige Partei, die erkannt hat, welchen Rückschritt der Islam uns bringt. Und dieser gehört eben deshalb NICHT zu Deutschland und Europa!

∎ Quelle: FOCUS Schäuble: Bürger müssen akzeptieren, dass es immer mehr Muslime gibt