20190205 AfD Migrantenanteil in Haftanstalten

Migrantenanteil in Haftanstalten explodiert:

Kriminelle Ausländer konsequent abschieben!

Von AfD

Ein neuer Rekord, auf den man gut verzichten könnte: In deutschen Gefängnissen sitzen immer mehr Personen die aus Polen, Tunesien, Libyen, Tschechien oder Georgien stammen.

In Hamburg (61%) und Berlin (51%) kommt inzwischen mehr als jeder zweite Inhaftierte aus dem Ausland. Erhebliche Steigerungen bei den ausländischen Häftlingen verzeichnen auch alle übrigen Bundesländer. So registrierten die sächsischen Justizvollzugsanstalten zum Stichtag März 2016 noch 482 Migranten bzw. Asylbewerber, aktuell sind es 981 – eine Verdoppelung! Sogar im oft noch sicher geglaubten Bayern gibt es seit 2012 eine Zunahme von 31 auf 45 Prozent.

Erfasst sind dabei leider nicht diejenigen, denen man die deutsche Staatsbürgerschaft auf dem Silbertablett andiente. Die Zahlen, die auf Basis einer Befragung der 16 Landesjustizministern zustande kamen, erlauben auch in anderer Hinsicht leider keinen tiefergehenden Einblick. Wie hoch muss zum Beispiel der Anteil straffällig gewordener Ausländer sein, deren Strafe zur Bewährung ausgesetzt ist?

Interessant wäre auch eine Gegenüberstellung zum prozentualen Anteil der Migranten an der Gesamtbevölkerung im jeweiligen Bundesland im Vergleich mit dem prozentualem Anteil an straffällig gewordenen Personen aus anderen Kulturkreisen. Doch diese Zahlen werden wir wohl nie zu Gesicht bekommen. Stattdessen kann man nur darauf warten, wann die ersten Berufsrelativierer ihren Weg ans Tageslicht finden, um die moralisch korrekte Umdeutung ganz dem Zeitgeist verpflichtet vorzunehmen.

Wie irrsinnig, dass 87 % bei der letzten Bundestagswahl diese Politik bestätigt und wieder neu bestellt haben. Dabei wäre es höchste Zeit, kriminelle Ausländer konsequent abzuschieben. Gehen Sie im Superwahljahr 2019 wählen. Die AfD bringt Deutschland wieder auf Kurs.

Quelle: DIE WELT