20190409 Infostand

Wieder ein AfD-Infostand angegriffen und zerstört

Von AfD Dresden

Erneut wurde ein Infostand der AfD Dresden angegriffen – diesmal in unmittelbarer Uninähe. Der Täter näherte sich dem Infostand und nutzte einen günstigen Moment für seinen Angriff. Innerhalb von Sekunden schleuderte er Infomaterial vom Tisch, warf den Kundenstopper um, sprang darauf herum und flüchtete. Zum Glück wurde niemand verletzt!

Die zunehmende Eskalation zeigt, wie verzweifelt die politischen Gegner sein müssen. Inhaltlich ist die AfD kaum angreifbar, sodass offenbar derartige Verzweiflungstaten linker „Aktivisten“ die Folge sind und diese auch keine Schamgrenze mehr zu kennen scheinen. Es ist neben den Medien auch einer verschrobenen politischen Bewertung von Straftaten geschuldet, dass derartige Überfälle bagatellisiert und totgeschwiegen werden.

Dresden und Sachsen braucht wieder eine Innere Sicherheit, die nicht nur dem Namen nach existiert. Dresden und Sachsen braucht die AfD in Regierungsverantwortung.

Deshalb am 26. Mai und am 1. September – AfD wählen!