20171221 Weihnachten

Festtagsgrüße des Landesvorstandes Sachsen

Einzug in den Bundestag war hart erarbeitet

Liebe Mitglieder und Förderer der Alternative für Deutschland,

wäre es ein Geschenk, hätten wir es dieses Jahr schon vor dem 24.12. bekommen, exakt drei Monate früher. Und es wäre auch kein kleines gewesen, sondern das größte des Jahres – für viele von uns wahrscheinlich das größte seit Gründung unserer Partei Anfang 2013.

In diesem Fall kann man aber mit Fug und Recht sagen, dass wir uns den Einzug in den Deutschen Bundestag mit viel Engagement, Mühe und Durchhaltekraft hart erarbeitet haben. Viel geschenkt wurde uns tatsächlich nicht.

Der Landesvorstand möchte sich deshalb bei allen Mitgliedern und Förderern der AfD für die Zusammenarbeit und Unterstützung im Jahr 2017 bedanken. Egal ob es das Verteilen von Flyern, das Aufhängen von Plakaten, das Unterstützen an Wahlkampfständen und bei Veranstaltungen, das Spenden von Geldern oder das Mitentwickeln von Konzepten war, das Jahresziel wurde erreicht: Eine freiheitliche, soziale und patriotische Kraft ist in das höchste deutsche Parlament eingezogen.

Nicht zuletzt war es eine häufig unermüdliche Überzeugungsarbeit, die jeder einzelne von uns in seinem Umfeld leistete, die zum Erfolg führte. Wichtig war aber insbesondere auch die politische Arbeit auf Kommunal-, Kreis- und Landesebene. Diese oftmals aufreibende und wenig glanzvolle Arbeit ist für das Fortkommen der AfD aber genauso wichtig, wie das Fundament eines Hauses für dessen Standfestigkeit.

Für eine gute Standfestigkeit der Partei ist es auch gelungen, einen repräsentativen neuen Bundesvorstand zu wählen. Nach dem Rück- und Austritt von Frauke Petry und einigen weiteren Mandatsträgern war dies durchaus keine Selbstverständlichkeit. Dies hat aber einmal mehr bewiesen, wie stark und geschlossen die AfD zusammensteht, wenn es darauf ankommt. Um die kommenden Herausforderungen zu meistern, wird es in Zukunft ebenfalls entscheidend auf eine verlässliche Arbeitsfähigkeit der Partei ankommen. Auch im Jahr 2018 stehen uns viele Aufgaben ins Haus.

Wer arbeitet, soll aber auch Pausen machen. In der Erholungszeit kann man wieder Kraft auftanken und innehalten. Man kann sich Zeit nehmen, um das zu genießen, wozu man Arbeit, Stress und häufig auch Anfeindungen überhaupt erst auf sich nimmt: Um Zeit mit den Liebsten zu verbringen, in einem Land, das eine prosperierende Zukunft haben soll.

In diesem Sinne wünschen wir ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen sicheren Rutsch ins Jahr 2018.

Herzliche Grüße

Ihr

AfD-Landesvorstand Sachsen
Siegbert Droese
Carsten Hütter
Mario Aßmann
Ulrich Oehme
Hans-Jörg Borasch
Dr. Volker Dringenberg