AfD Dresden: Landeshauptstadt sperrt Bürger aus

AfD Dresden: Landeshauptstadt sperrt Bürger aus

dl_dok
Zum „Tag der offenen Tür“ im Übergangsheim Karl-Stein-Str. 24 am 29.08.2016

Die Landeshauptstadt hatte am 29.08.2016 alle Dresdner Bürger zum „Tag der offenen Tür“ in das Übergangswohnheim in der Karl-Stein-Str. 24 in Gittersee eingeladen. Aber offenbar sind manche Dresdner Alt-Bürger nicht so willkommen wie die Neu-Bürger. Jedenfalls gab es einen Platzverweis für zwei interessierte Dresdner AfD-Mitglieder, bevor sich diese die Einrichtung richtig ansehen konnten. Die anwesende Sozialbürgermeisterin Frau Dr. Kristin Klaudia Kaufmann (DIE LINKE), an diesem Tag als Vertreterin der Stadt Dresden anwesend, veranlasste offenbar den Rausschmiss, mit dem scheinheiligen Argument, dass Fotografieren nicht erlaubt sei (nirgendwo fand sich ein Hinweis darauf; andere fotografierten auch). Leider fand auch keine Intervention des anwesenden Vertreters des örtlichen Willkommensbündnisses und Landtagsabgeordneten der SPD, Herrn Albrecht Pallas, statt.
AfD-Kreischef Jürgen Schulz dazu: „Sieht so Willkommenskultur für die eigenen Bürger aus, für die Steuerzahler, die diese großzügige Einrichtung erst ermöglichten? Nein, das war eine unerhörte Willkürmaßnahme, eine Demonstration der Ausgrenzung und Intoleranz einer Amtsträgerin, die den Kontakt zu den Bürgern und den Bezug zur Realität längst verloren hat. Die Dresdner AfD wird sich das nicht einfach gefallen lassen.“

Kontakt:
Jürgen Schulz
Vorsitzender
AfD Kreisverband Dresden
Wilsdruffer Str. 11, 01067 Dresden
Der Vorstand
Email: vorstand@afd-dd.de

 

Close

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung