André Wendt - Nicht die Freibäder sichern, sondern die Grenzen!

André Wendt - Nicht die Freibäder sichern, sondern die Grenzen!

André Wendt – Nicht die Freibäder sichern, sondern die Grenzen!

++++ Pressemitteilung ++++

In Düsseldorf mussten mehrfach Freibäder durch die Polizei geräumt werden, nachdem jugendliche Migranten dort Massenschlägereien angezettelt hatten. Als Konsequenz daraus will die Stadt Düsseldorf jetzt beim Einlass in die Bäder Ausweiskontrollen durchführen.

Dazu André Wendt, Kreisvorsitzender der Dresdner AfD und sächsischer Landtagsabgeordneter:

„Aha, also einmal Ausweis vorzeigen und alles ist gut? Das ist wieder einmal die typische Augenwischerei von all jenen, die das Übel einfach nicht erkennen wollen. Wir sichern schon lange unsere Volksfeste, wir sichern jetzt unsere Bäder, und wir werden wohl demnächst auch die Bahnsteige verbarrikadieren müssen. Nur eines sichern wir nicht: unsere Grenzen. Nach wie vor kann jeder kommen. Und ist er erst mal da, wird er das Land wohl auch nie wieder verlassen müssen. Ganz gleich, ob er mit Drogen dealt, vergewaltigt, stiehlt, im Freibad marodiert oder gar auf dem Bahnhof einen heimtückischen Mord verübt.

Die AfD fordert schon lange: Grenzen sichern, Personen ohne klaren Identitätsnachweis abweisen. Und: wer sich hier im Land nicht unseren Regeln gemäß benehmen kann, gehört konsequent abgeschoben. Sollen sie doch in den Bädern von Tunis oder Marrakesch randalieren. Bei uns haben sie nichts zu suchen.

Mit der AfD in Regierungsverantwortung wird es diesbezüglich entscheidende Veränderungen geben. Deshalb ist es wichtig, dass ganz Sachsen am 01.09.2019 die AfD wählt! “

Schließen