Mein Standpunkt | Karla Lehmann über den „Typ Lindner“

Mein Standpunkt | Karla Lehmann über den „Typ Lindner“

Mein Standpunkt | Karla Lehmann über den „Typ Lindner“

Von Karla Lehmann

Die FDP ist mit Themen-Plagiaten („German Mut“) der AfD („Mut zur Wahrheit“ und „Mut zu Deutschland“) zu neuem Mehrheitsbeschaffer-Leben aufgewacht. Ihr einziger Repräsentant, der „Typ Lindner“ mit dem die FDP ins Rennen um Platz 3 bei der Bundestagswahl geht, versucht, mit einer Neudefinition der Partei als „Gestaltungspartei“, mit Neudefinition von Tugenden („Ungeduld ist auch eine Tugend“ – neuerdings!) und vor allem mit weiteren Themenplagiaten der AfD (Einwanderungsrecht, Bildung) zu punkten.

Angekündigt wurde kürzlich eine Reduktion des Wahlprogramms auf 10, zur „Trendwende“ ausgewählte Aspekte (Schwerpunkte: Bildung, Digitalisierung, Einwanderungspolitik) subsummiert unter „FDP-Chef Lindner macht der AfD eine Kampfansage“! Das eindeutig erklärte Ziel dabei ist, keine Koalitionsoption auszuschließen (dpa 17.9.2017), was heißt, auf diese Aspekte könnte man auch gut und gern verzichten, Hauptsache Regieren! Vielleicht behält man sich auch eine Koalition mit der AfD vor.

Das Original, die „Typen der AfD“ (man beachte die von Lindner bestätigte Mehrzahl!) brauchen nicht 10 oder mehr Themen, um eine Trendwende in diesem Land herbeizuführen, sondern könnten das mit 5 wesentlichen Themen schaffen:
— Stopp der illegalen Zuwanderung
— Erhalt des Staatsvolkes (Aufnahme als Staatsziel ins Grundgesetz)
— Stopp zunehmender Rechts- und Gesetzesbrüche
— Einführung bundesweiter Volksentscheide
— Erhöhung des Bildungsstandes.

Deshalb: Zur Zukunftssicherung Deutschlands gibt es nur eine Option, nämlich das Original wählen und der AfD auf Platz 2 verhelfen!

? Karla Lehmann ist Mitglied des AfD-Kreisverbands Dresden.

Close

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung