Warum die Dresdner AfD viele neue Mitglieder bekommt

Warum die Dresdner AfD viele neue Mitglieder bekommt

Warum die Dresdner AfD viele neue Mitglieder bekommt

Von Bernhard Kabitzsch

Während  in  den  Mainstreammedien  oft  über  einen Mitgliederschwund  nach  dem  Parteitag  in  Essen berichtet  wird,  erleben wir  im  Kreisverband  Dresden wie  in  anderen  sächsischen  Kreisverbänden eine  ganz andere Realität: den 5 Austritten im KV Dresden stehen bis heute 15 Neuaufnahmen gegenüber.

In  den  Aufnahmegesprächen  erfahren  wir  die  Gründe für das  Interesse  an  der  AfD.  Eine  Analyse  der wichtigsten Meinungen der Anwärter ergab Folgendes:

·       Am häufigsten angesprochenes Thema ist die unkontrollierte Asyl- und Einwanderungspolitik. Die dramatischen Ereignisse in Dresden und Freital und die Ohnmacht der Regierung gehen an den Menschen nicht spurlos vorüber.

·       Für viele Interessenten ist die CDU zu weit nach „Links“ gerückt und keine politische Heimat mehr. Allein die Aussage von Frau Merkel „Der Islam gehört zu Deutschland“ hat viele Menschen schockiert.

·      Die undemokratische und katastrophale Euro-Rettungspolitik sowie die zunehmende diktatorische Zentralisierung der EU werden von allen Interessenten bemängelt.

·      Der Wunsch nach besserer Förderung von Familien und strikte Ablehnung der Gender- Mainstreaming-Ideologie ist Konsens unter den Bewerbern. Mitglieder der Kirche sind über den Kurs der EKD empört.

·      Ein weiteres wichtiges Gesprächsthema ist die einseitige Berichterstattung in unseren Mainstreammedien, besonders über Pegida und den Ukrainekonflikt.

·      Bei technisch und wirtschaftlich interessierten Anwärtern wird auch oft über die unsinnige Energiewende und allgemein zu viele Subventionen in der Wirtschaft gesprochen.

Viele haben die Entscheidung auf dem Parteitag in Essen abgewartet und sind erfreut dass Sie mit Frau Dr. Petry besser vertreten werden.

Einige Mail-Zitate mögen das belegen:

 „...gerade jetzt, wo Frauke Petry jede Stimme braucht,
kann ich nicht mehr "stumm bleiben", wie übrigens "89" auch
nicht. Ich bitte Sie alle notwendigen Formulare an meine Mail Adresse zu
senden. Ich würde mich natürlich auch gern persönlich vorstellen.“

 „Herzlichen Glückwunsch zu diesem Wahlsieg! Es liegt viel Arbeit vor Ihnen,
dazu wünsche ich Mut, politische Standhaftigkeit und immer das Wohl und die
Anliegen ihrer Wähler im Blick zu behalten!! (Asylpolitik!!) Meinen
Parteiaufnahmeantrag sende ich ihnen gern zu.“

In jedem Aufnahmegespräch prüfen wir auch,  ob  der Bewerber  unsere  freiheitlich-demokratische  Grundordnung teilt  oder extremistische  Ansichten  hat. Frühere  NPD-Mitglieder  werden  entsprechend unserer  innerparteilichen Richtlinien nicht aufgenommen.

Nach  dem  Aufnahmegespräch  entscheidet dann der Kreisvorstand über die Mitgliedsaufnahme; in Einzelfällen werden auch  Bewerber abgelehnt. Aber  für die Masse gilt: Herzlich willkommen in der  AfD!  Und wir  freuen  uns  als mitgliederstärkster sächsischer Kreisverband  natürlich  über jedes  weitere Mitglied!

Besuchen  Sie  unsere  Onlineauftritte oder  kommen  Sie demnächst  zu  einer unserer  Veranstaltungen. Wir freuen uns auf Sie!

 

Aufnahme_klein

 

Close

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung