Direktkandidaten Anka Willms und Jens Maier vom Kreiswahlausschuss bestätigt

Direktkandidaten Anka Willms und Jens Maier vom Kreiswahlausschuss bestätigt

Direktkandidaten Anka Willms und Jens Maier vom Kreiswahlausschuss bestätigt

Pressemitteilung des Kreisverbands Dresden

Kreiswahlausschuss Dresden tagte am 28. Juli 2017

— Die Dresdner Direktkandidaten Anka Willms und Jens Maier wurden einstimmig vom Ausschuss bestätigt. Anka Willms, deren Themenbereiche sowohl die Einwanderungsproblematik wie auch soziale Fragen abdecken, liegt es sehr am Herzen, Transparenz in die politischen Entscheidungsläufe zu bringen: „Wenn Frau Merkel am 23. Juli 2017 nach einem Treffen mit Präsident Macron erklärt, sie werde ihre ,Euro-Pläne? erst nach der Wahl verkünden, dann verschlägt es mir die Sprache“, erklärte Anka Willms. „Es muss Schluss sein mit der merkelschen Black-Box-Politik. Wenn ich in den Bundestag gewählt werde, werde ich auch für eine offene bürgernahe Mandatsführung sorgen. Demokratie kann nur existieren, wenn der Bürger und Wähler klar über Politik informiert wird. Die fehlende Bürgernähe und das Geheimverhandeln in der EU, denkt man etwa an TTIP, führt zu einer verständlichen Politikverdrossenheit. Ich hoffe, in großem Umfang auch Nichtwähler mit unserem alternativen Angebot gewinnen zu können. Auch bedarf es einer Obergrenze bei der Einwanderung und einer grundlegenden Änderung der Euro-Politik. Es muss Schluss sein, dass Deutschland für die Schulden anderer EU-Staaten in Anspruch genommen wird. Wenn ich in den letzten Jahren eines gelernt habe, dann dass die Bürger unseres Landes sehr wohl gut informiert sind. Mit der AfD soll und wird das auch so bleiben, denn die AfD steht für eine bürgerorientierte Demokratie.“

Rückfragen: Dr. Joachim M. Keiler, AfD-Kreisvorstand / Presse
Telefon 0172 – 791 99 77; Mail joachim.keiler@afd-dd.de

Schließen