Grünfläche oder Moschee-Neubau?

Grünfläche oder Moschee-Neubau?

Grünfläche oder Moschee-Neubau?

Der Petitionsausschuss der Landeshauptstadt Dresden hat sich mit dem Bebauungsplan zur Marschnerstraße/Canalettostraße befasst. Für das Gebiet hat der Stadtrat am 4. Juni 2020 die bestehende Veränderungssperre verlängert, da noch Klärungsbedarf über die zukünftige Nutzung besteht. Neben Verdichtungspotenzialen wird auch die Sicherung und Entwicklung von klimatisch und ökologisch wertvollen Grünflächen diskutiert. In dem Plangebiet liegt das Marwa Elsherbiny Zentrum, die größte islamische Gemeinde im Dresden, die einen Moschee-Neubau plant.

„Für die zukünftige Entwicklung des Bereiches unweit der Gläsernen Manufaktur lehnt die AfD-Fraktion einen Moschee-Neubau ab“, bezieht AfD-Stadtrat Heiko Müller klar Stellung. „Für die Grünen könnte die Thematik jedoch zur Nagelprobe werden: befürwortet man den Erhalt und Ausbau von städtischem Grünraum in einem bereits dicht bebauten Gebiet oder setzen sich die Grünen für den Moschee-Neubau ein? Für die Vertreterin der Grünen beides wichtige Anliegen.“

Das sächsische Landesamt für Verfassungsschutz sieht beim Vorsitzenden des Marwa Elsherbiny Zentrums Verbindungen zur radikalislamischen Muslimbruderschaft.

Close

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung