Pressemitteilung: Massenhafte Zerstörung von AfD-Wahlplakaten

Pressemitteilung: Massenhafte Zerstörung von AfD-Wahlplakaten

dl_dok

Massenhafte Zerstörung von AfD-Wahlplakaten

In den letzten Tagen wurden über 200 Wahlplakate der AfD für ihren OB-Kandidaten Stefan Vogel zum Teil systematisch entfernt, zum Teil zerstört und heruntergerissen, ein Sachschaden von ca. 1000 €.

Durch diesen Angriff antidemokratischer Kräfte wird der OB-Wahlkampf von Stefan Vogel massiv behindert. Der AfD-Kreisverband hat deshalb heute Strafanzeige gegen Unbekannt bei der Polizeidirektion Dresden erstattet. "Alle Akteure im OB-Wahlkampf sollten ihren Einfluss geltend machen, damit dieser Vandalismus endlich aufhört. Es handelt sich um kein Kavaliersdelikt, sondern um einen Anschlag auf die demokratische Kultur in unserer Stadt" sagt AfD-Kreischef Jürgen Schulz.

Um diese scheint es in diesem Wahlkampf nicht besonders gut bestellt zu sein, wie die Vorkommnisse der letzten Wochen belegen (von einseitiger Berichterstattung bis hin zur Ohrfeige). Jürgen Schulz betont, dass es aber eine unnötige Verschärfung wäre, mit unbelegbaren Schuldzuweisungen solche Entgleisungen auch noch für den Wahlkampf zu instrumentalisieren, wie Staatsanwalt Avenarius (SPD) heute in der Sächsischen Zeitung.

Für Rückfragen:
Karin Wilke

AfD Dresden,
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Mobil +49 (0) 172 350 77 42
karin.wilke@afd-dd.de

IMG_2738

Close

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung