20170911 Plakatzerstörung

Nicht einmal einen Tag überlebt.

Tatort: Netto-Markt Dresden, Gerichtsstraße 1

Bitte unterstützen Sie uns, um diejenigen der Polizei zu überstellen, die den demokratischen Rechtsstaat mit Füßen treten.

Und das schreiben unsere Sympathisanten zu diesem Foto auf Facebook:

»Egal … Ich brauche kein Plakat, ich wähle trotzdem AfD!« — A. M.

»Hängen lassen. Bessere Werbung kann es nicht geben.« — F. Ü.

»Dieses armselige Getue der steuerfinanzierten Unruhestifter wird rein gar nichts am Ausgang der Wahl ändern können! Eher bestärkt es den Rest, eine echte Demokratie wählen zu müssen … Geht wählen! Das geht auch per Briefwahl.« — M. L.

»Hätte ich in den Dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts gelebt, hätte ich gerade und wegen der Nazihetze „Kauft nicht bei Juden“ in jüdischen Geschäften eingekauft. Nicht viel anders ist das, was hier im Land gerade im Hinblick auf die Stigmatisierung der AfD abgeht. Was dann nun zu wählen ist, verstehe sich wohl von selbst!« — M. H.

Der AfD-Kreisvorstand Dresden