Ausgangssperre für Ungeimpfte in Dresden - Ein ganz klares Nein

Ausgangssperre für Ungeimpfte in Dresden - Ein ganz klares Nein

Ausgangssperre für Ungeimpfte in Dresden – Ein ganz klares Nein

Ab heute, 01.12.2021 gelten in Dresden Ausgangssperren für Ungeimpfte. Zwischen 22 und 6 Uhr dürfen sich Ungeimpfte nur noch dann im Freien bewegen, wenn sie etwa auf dem Weg zur Arbeit oder zum Ehepartner sind.
Für mich ist diese völlig überzogene Maßnahme nicht nachvollziehbar. Denn erstens haben Gaststätten ohnehin schon ab 20 Uhr zwangsweise geschlossen, fallen also als Infektionsherde am Abend aus. Zweitens ist die Ansteckungswahrscheinlichkeit im Freien ohnehin sehr gering und drittens gibt es bereits Kontaktbeschränkungen, die das Zusammensein von Ungeimpften stark einschränken. Zudem kommen verschiedene Studien zu dem Ergebnis, dass nächtliche Ausgangsperren nicht zu einer Abnahme der Inzidenzen beigetragen haben.
Dennoch greift die Regierung zu diesem Instrument — und sorgt damit dafür, dass die Kluft zwischen Geimpften und Ungeimpften immer tiefer wird.

Close

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung