Während die Bürger auf massive Wohlstandsverluste eingeschworen werden, geht der Zuzug Fremder in unsere Sozialsysteme munter weiter

Während die Bürger auf massive Wohlstandsverluste eingeschworen werden, geht der Zuzug Fremder in unsere Sozialsysteme munter weiter

Während die Bürger auf massive Wohlstandsverluste eingeschworen werden, geht der Zuzug Fremder in unsere Sozialsysteme munter weiter

So stieg die Ausländerzahl in Dresden allein in den ersten fünf Monaten um über 10.000?? Wie in der Vergangenheit handelt es sich wohl mehrheitlich nicht um Fachkräfte, sondern um Nutznießer unserer Sozialleistungen.

Über 11.500 Ausländer in Dresden bezogen Leistungen nach SGB II (28.2.), über 10.200 Leistungen nach AsylblG und nach SGB XII (31.5.). Die Leistungsempfänger kommen vor allem aus den acht Asylherkunftsländern Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia, Syrien sowie aus der Ukraine.

Was war gleich mit Gasnotstand, Energieversorgung, Wohnungsmangel, Notstand im Gesundheitswesen, CO2-Emissionen

Die eigene Bevölkerung zu Einschränkungen zu zwingen und gleichzeitig weiter zu Hunderttausenden Sozialsystemmigranten ins Land holen, ist eben kein Zufall oder ein Naturereignis, sondern politisch so gewollt.

Close

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung